Regeln zum Erstellen einer 3D-Objektvisualisierung

Предметная визуализация

Eine Objektvisualisierung ist eine genaue Kopie eines realen Objekts, das mit Hilfe moderner Computerprogramme auf das 3D-Modell übertragen wird. Der Anwendungsbereich eines solchen Objekts kann sehr breit sei: von der Werbung und Präsentationen zu den Designprojekte usw.

Eine Aufnahme des hochwertiges Bild ist ein arbeitsaufwendiger aber relativ schneller Prozess. Dazu müssen viele Details durchgearbeitet werden, damit das Objekt im 3D-Format so realistisch wie möglich ist. Wie jeder anderen Prozess hat die Objektvisualisierung ihre eigenen Stufen:

  • Der Prozess der 3D-Modellierung – 3D-Objektvisualisierung, indem eine genaue Kopie des realen Objekts erstellt wird.
  • Die Auswahl und die Einstellung der Oberflächentextur eines Objekts, das für die Objektvisualisierung ausgewählt wurde.
  • Die Wahl der Beleuchtung ist einer der wichtigsten Schritte bei der Schaffung von Objektvisualisierung, von der die Integrität der Wahrnehmung des Objekts abhängt.
  • Die Setzung der erfolgreichsten Blickwinkel. Bei der Präsentation eines Objekts sollten nur erfolgreichste perspektivische Verkürzungen gezeigt werden. Darüber hinaus ist es während der Einstellung der Objektvisualisierung wünschenswert, die Mängel des Objekts, wenn überhaupt, zu verbergen.
  • Es ist notwendig, ein Rendering anzufertigen. Dies ist eine obligatorische Prozedur, die die Arbeit abschließt.

Предметная визуализация

Um eine 3D-Visualisierung von Objekten zu erstellen, muss man eine ganze Reihe von Primärdaten haben. Je mehr Daten es gibt, desto schneller und besser die Objektvisualisierung ist. Deshalb muss man die meiste Zeit der Datenerfassung widmen. Die 3D-Objektvisualisierung ist nicht schwer, es ist viel schwieriger, alle notwendigen Daten zu sammeln und vorzubereiten. Um eine Objektvisualisierung einzustellen, sollten Sie folgendes wissen:

  • Eine detaillierte Beschreibung des Objekts oder Produkts. Skizzen, Zeichnungen und Fotos sind ausgezeichnete Assistenten bei der 3D-Visualisierung des Objekts. Sie sind nicht notwendig, aber mit ihrer Hilfe es einfacher ist, ein hochwertiges Ergebnis zu bekommen.
  • Technische Dokumentation. Es sollte alle Daten über die physikalischen Eigenschaften des visualisierten Objekts, nämlich Material, Abmessungen, Außenseite, Farbe und vieles mehr, enthalten.
  • Wünsche und Anforderungen des Kunden Werden notwendigerweise bei der Erstellung einer Objektvisualisierung berücksichtigt. Es ist notwendig, im Detail herauszufinden, was der Kunde wünscht, was seine Wünsche für Beleuchtungseinstellungen und die Verwendung verschiedener Spezialeffekte sind, und andere Nuancen zu berücksichtigen.

 

Предметная визуализация

Man muss verstehen, dass das endgültige Resultat von den gewählten Einstellungen abhängt. Und bei Vorhandensein unterschiedlichen Wünschen kann das gleiche Objekt auf unterschiedliche Weise herauskommen und die gegensätzlichen Ergebnisse gegeneinander zeigen.

Abschließend ist es zu betonen, dass die 3D-Objektvisualisierung viel billiger als die professionelle Fotoaufnahme ist. Gleichzeitig unterscheidet sich der entstehende Effekt stark von Fotografien und macht einen größeren Eindruck.